Kontakt

Echazstr. 2
72805 Lichtenstein-Honau
Tel.: 07129 / 4115
E-Mail: wilhelm-hauff-museum@web.de

Öffnungszeiten

Samstags, Sonntags und Feiertags von 14.00-17.00 Uhr, oder nach Vereinbarung.
16. November bis 31. März geschlossen, Führungen sind in dieser Zeit auf Anfrage möglich.

Eintritt

  • Erwachsene: 2,00€
  • Rentner, Studenten, Schwerbehinderte und Gruppen ab 10 Pers.: 1,50€
  • Kinder ab 7 und Jugendliche: 1,00€

Termine

Aktuell keine bevorstehenden Termine

Weitere Infos

Zu unserem Museum: www.kultur-machen.de

Zu Wilhelm Hauff: www.deutscheweinakademie.de

Kulturplattform des Landkreises www.kultur-machen.de

Hier finden Sie weitere tolle Museen in der Umgebung und in der Welt, insgesamt 60000.
www.vimuseo.de

Förderung "Und seitab liegt die Stadt 2021":
www.lcb.de

Wilhelm-Hauff-Museum

Die im Jahr 2013 neu konzipierte und völlig neu gestaltete Ausstellung zeigt Werke des mit 24 Jahren früh verstorbenen erfolgreichen Schriftstellers Wilhelm Hauff.

Wilhelm Hauff wurde 1802 in Stuttgart geboren. Nach dem frühen Tod seines Vaters, welcher unter dem Verdacht der revolutionären Geheimbündelei festgenommen wurde und neun Monate auf dem Hohen Asperg inhaftiert war, zieht die Witwe mit ihren vier Kindern nach Tübingen. Dort besuchte der junge Wilhelm die Lateinschule. Nach seinem Landexamen und einem Seminar in Blaubeuren begann er 1820 am Tübinger Stift mit dem Studium der Theologie und Philosophie. Fünf Jahre später bestand er seine zweite theologische Dienstprüfung, jedoch zog er eine Stelle als Hofmeister in der Familie eines württembergischen Ministers in Stuttgart der Theologenlaufbahn vor. Schon während des Studiums schrieb er Gedichte und Lieder.(Quelle: www.hs-augsburg.de)

Neben seinem populärsten Roman "Der Lichtenstein", der als Vorlage für das weit bekannte Schloss Lichtenstein diente und zahlreichen Novellen wurde Hauff vor allem als Märchenerzähler berühmt. In seinem nur kurzen Leben schrieb er so bekannte Märchen wie "Zwerg Nase", "Kalif der Storch", "Der kleine Muck" und "Das kalte Herz". Als glänzender Virtuose des Wortes und talentierter Erzähler gehört Wilhelm Hauff noch heute zu den ganz Großen Persönlichkeiten der deutschen Literatur.
Dieses kleine, aber feine Museum ist mit seinen zahlreichen Angeboten für jedermann eine Entdeckungsreise wert.

Mit den auf das literarische Werk Wilhelm Hauffs abgestimmten Programmen, kann sich jeder willkommen fühlen:

  • Familien
  • Senioren
  • Konzepte für Schulklassen
    (altersgemäß abgestuft in Absprache mit den Lehrerinnen und Lehrern)

Das Museum sieht sich als Stätte des Lernens und der Kommunikation. Es ist Teil der über 80 literarischen Museen, Archiven und Gedenkstätten, die die Geschichte der Literatur in Baden-Württemberg dokumentieren.
Weitere Informationen darüber finden Sie auf der folgenden Homepage: www.literaturland-bw.de.

Eine Kinderecke lädt Kinder zum Malen, Puzzlespiel und Anschauen von Hauffs Märchenbilderbüchern ein.

Familien und alle Besucher sind hier herzlich willkommen!

Hier können Sie einen kurzen Videoclip über unser schönes Wilhelm-Hauff-Museum sehen

Lust auf mehr?

Um die Museumsführungen lebendiger zu gestalten oder auch um in Zeiten der Pandemie den Besuchern die Möglichkeit zu geben, virtuell in die Museumswelt einzutauchen, wurde der Premium Audioguide entwickelt.

Sie finden den Audioguide hier oder scannen Sie einfach den QR-Code für das virtuelle Museumserlebnis ein.

Da Wilhelm Hauff schon seit über 200 Jahren nicht mehr lebt, können fast alle Texte und Gedichte kostenlos im Netz gelesen oder gehört werden.

Die nachfolgenden Texte finden Sie hier:

  • Das Wirtshaus im Spessart
  • Die Sage vom Hirschgulden
  • Das kalte Herz 1 und 2
  • Saids Schicksale
  • Die Höhle von Steenfoll

Auf YouTube gibt es die Märchen als Hörbücher:

Die Links hier sind nur eine kleine Auswahl. Viel Freude damit.
 
Das Museumsteam