Kontakt

Wer Sorge hat, sich mit den Coronavirus infiziert zu haben, sollte sich telefonisch bei seinem Hausarzt erkundigen. Das Gesundheitsamt Reutlingen erreichen Sie unter:
07121 480-4310

Weitere Hotlines

  • Beratung für Familien und Jugend / Erziehungsberatung:
    07121 947-9060
  • Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg:
    0711 904-39555
  • Service-Hotline für psychisch Erkrankte:
    0800 377 377 6
    https://www.psyhotline-corona-bw.de

Hinweise für Lichtenstein

Hinweise für Gewerbetreibende

Links

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

durch die weiterhin hohen Infektionszahlen in der Corona-Pandemie haben sich am 05.01.2021 die Bundeskanzlerin sowie die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder auf eine Verlängerung der Einschränkungen zur Eindämmung von SARS-COV2 geeinigt. Folgende Maßnahmen wurden in der Ministerpräsidentenkonferenz vereinbart:

  • Alle bis zum 10. Januar 2021 befristeten Maßnahmen werden bis zum 31. Januar 2021 verlängert.
  • In Erweiterung der bisherigen Beschlüsse werden private Zusammenkünfte im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person gestattet.
  • Betriebskantinen werden geschlossen, die Abgabe von mitnahmefähigen Speisen und Getränken bleibt zulässig.
  • Dringende Bitte an Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, großzügige Home-Office-Möglichkeiten zu schaffen.
  •  In Landkreisen mit einer 7-Tages-Insziden von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern werden die Länder weitere lokale Maßnahmen ergreifen, insbesondere zur Einschränkung des Bewegungsradius auf 15 km um den Wohnort, sofern kein triftiger Grund vorliegt. Tagestouristische Ausflüge stellen keinen triftiger Grund dar.
  • Für Alten- und Pflegeheime sind besondere Schutzmaßnahmen zu treffen. Den Schnelltests beim Betreten der Einrichtungen kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Hierfür sollen Freiwillige vorübergehend zur Durchführung von umfangreichen Schnelltests in den Einrichtungen angeworben und geschult werden.
  • Der Eintrag von neuen Mutationen mit möglichen pandemieverschärfenden Eigenschaften aus dem Ausland soll stark eingedämmt werden. Dazu wird das Bundesministerium der Gesundheit eine Verordnung erlassen. Bei nicht vermeidbaren Einreisen aus Gebieten, in denen solche mutierten Virusvarianten vorkommen, wird die Bundespolizei die Einhaltung der besonderen Einreisebestimmungen verstärkt kontrollieren. Die Länder stellen sicher, dass die Kontrolle der Quarantäne in diesen Fällen verstärkt und mit besonderer Priorität wahrgenommen wird.
  • Die aktuellen Regelungen der Länder zum Betrieb von Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen werden bis Ende Januar 2021 verlängert.
  • Das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 wird für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen aufgrund pandemiebedingter Schließung eine Betreuung des Kindes zu Hause erforderlich wird.
  • Für Einreisen aus Risikogebieten wird neben der bestehenden zehntägigen Quarantänepflicht, die frühestens nach fünf Tagen durch ein negatives Testergebnis vorzeitig beendet werden kann, zusätzlich eine Testpflicht bei Einreise eingeführt (Zwei-Test-Strategie). Die Musterquarantäneverordnung wird entsprechend angepasst und von den Ländern in ihren entsprechenden Verordnungen (CoronaVO Einreise-Quarantäne) umgesetzt.
  • Im Rahmen der finanziellen Hilfsprogramme erfolgen Auszahlungen aus der Überbrückungshilfe III des Bundes durch die Länder.

 Den vollständigen Beschluss können Sie unter folgenden Link ((79,5 KB)) abrufen.

Am 25. Januar 2021 werden die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs über die Maßnahmen ab dem 1. Februar 2021 beschließen.

Darüber hinaus möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass die nun maßgebliche Corona-Verordnung des Landes eine Sperrzeiten-Regelung vorsieht.










Die Landesregierung Baden-Württemberg hat auf ihrer Webseite viele Fragen zur aktuellen Corona-Situation zusammengestellt und beantwortet (FAQ).
Sofern Ihnen etwas unklar sein sollte, können Sie jederzeit auf der Webseite www.baden-wuerttemberg.de unter der Rubrik -> Service -> Aktuelle Infos zu Corona -> Fragen und Antworten die aktuellen Regelungen nachlesen.

Aktuelle Mitteilungen zum Coronavirus

Maßnahmen der Corona-Verordnung

Mit der Corona-Verordnung vom 23.06.2020 in der aktuell geltenden Fassung hat die Landesregierung weitreichende Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor dem Coronavirus erlassen. Hiernach sind insbesondere folgende Regelungen erfolgt:

Sonstige Informationen